Pleroma

Warum trifft der IT FachkrĂ€ftemangel den Öffentlichen Dienst so hart?

Wer Erfahrung nicht bezahlt, der bekommt sie auch nicht.đŸ€·

Je höher dein Abschluss, desto besser ist deine Eingruppierung, egal was du bislang schon geleistet oder gemacht hast. Außerdem wird mehr Engagement nicht belohnt, eine Personalentwicklung ist nicht vorgesehen. Das System macht sich selbst kaputt.

https://www.heise.de/news/Studie-Mangel-an-IT-Experten-in-Deutschen-Behoerden-steigt-rasant-7470502.html

Pic by @oedmemes

sensitive media
Ein Skelett sitzt am Computer. Der Text lautet: Euer Systemadministrator beim Warten auf eine akzeptable Entgeltgruppe.

@datenteiler @oedmemes @leyrer Es gibt keinen FachkrĂ€ftemangel! So oft er auch immer wieder versucht wird herbeizureden. Viele Arbeitgeber im ÖD und in der Wirtschaft bieten einfach zu wenig Gehalt fĂŒr die vorhandenen Fachleute. Dazu kommt, dass in einem gesunden Markt mit Minderangebot die Preise steigen. Findet aber nicht statt, weder in der IT noch z.B. in der Pflege. Das kein Mangel, das ist ignorante Billigheimerei! Wer wĂŒrde nicht fĂŒr 300k € p.a. Burger braten bzw. sich dazu ausbilden?

@datenteiler @oedmemes @leyrer Dazu kommt noch eine Menge Status-/StandesdĂŒnkel und GĂ€ngelei. Mal abgesehen davon, dass auch die höchsten Entgeltgruppen weltfremd sind, wird immer hĂ€ufiger nach einer SicherheitsĂŒberprĂŒfung mit einer ordentlichen Portion Sippenhaft und Rassismus, gekrönt von intransparenten Verfahren - im Zweifel ist der Grund deiner Ablehnung geheim. Getoppt noch von Body-Maß-Index-Vorgaben fĂŒr Verbeamtungen in einigen BundeslĂ€ndern & SportprĂŒfungen fĂŒr ITler in der Polizei.

@datenteiler @oedmemes @leyrer Ich glaube, dass das Ganze erstmal fertig zu Staub zerbröckeln muss, damit eventuell danach wieder sinnvoll neu gestartet werden kann. Aber ich sehe keine Hinweise, dass die aktuellen Akteure in der jetzigen Situation in der Lage wĂ€ren, sich soweit zu drehen, dass auch nur eine Chance auf Verbesserung bestĂŒnde.

@DiabolusAlbus @datenteiler @oedmemes @leyrer Ich glaub, das hat viele Seiten. Der Tarif im ÖD ist sehr sperrig und auch fĂŒr Arbeitgeber oft sehr schwierig, ja. Auf der anderen Seite gibts den FachkrĂ€ftemangel tatsĂ€chlich ĂŒberall massiv im Moment und die ITler sind von den großen Konzernen in VergĂŒtungsblasen eingefangen worden. Das Ă€ndert sich gerade ja auch wieder.

@letterus @datenteiler @oedmemes @leyrer Was meinst Du genau mit VergĂŒtungsblasen, bitte?đŸ€š

@DiabolusAlbus @datenteiler @oedmemes @leyrer Durch die starke Kapitalisierung an den AktienmĂ€rkten hatten die Konzerne die Möglichkeit Personal zu praktisch beliebigen Konditionen einzustellen. Dieses Vorgehen/gewollte Verknappung hat die Arbeit kĂŒnstlich weiter verteuert. Da die Tech-Anlagen am Kapitalmarkt jetzt an Wert verlieren, gleichen sich auch die GehĂ€lter wieder mehr anderen Branchen an. Typisch fĂŒr eine stark börsenorientierte Branche, denke ich.

@letterus @datenteiler @oedmemes @leyrer B***** H***!đŸ€Šâ€â™‚ïž Das ist falsch auf so vielen Ebenen ohne ein Fahrstuhl zu sein. Wenn stimmt, was Du sagst, dann mĂŒssten ja die gewinnorientierten Pflegeheime die GehĂ€lter fĂŒr Pflegefachleute in die Höhe treiben, tun sie aber nicht. Zudem hat die Marktkapitalisierung bestenfalls indirekt ĂŒber die BonitĂ€t fĂŒr Kreditlinien Einfluss auf die LiquiditĂ€t eines Unternehmens - und damit auf die Gehaltspolitik. 
 Beliebige Konditionen? - Nope! Ab 70k € ist oft Ende

@letterus @DiabolusAlbus @datenteiler @oedmemes @leyrer Das ergibt sich automatisch aus dem Gehaltsanteil, der in Form von Aktien besteht.

Es gibt nur ein Problem: Da die meisten "neuen" Techaktien (also nicht IBM oder MSFT) keine Dividende ausschĂŒtten, hĂ€ngt der ganze "Reichtum" der EigentĂŒmer und Chefs (die im wesentlichen in Aktien bezahlt werden) daran, dass die Zahl da möglichst groß ist.

Deswegen werden die Aktienkurse auch mit aller Gewalt hochgetrieben: Jahrelang AktienrĂŒckkauf, neuerdings Entlassungswellen (noch nix passiert, gleich 10% mehr "wert"), ...

Von daher ist gerade die Frage, wer lĂ€nger durchhĂ€lt: Die Unternehmen, bis sie sich irgendwann durch RĂŒckkĂ€ufe ins Private verabschieden können oder Wall Street bevor sie ein anderes Thema findet, auf dass sie sich wie die Lemminge stĂŒrzen kann.
replies
2
announces
0
likes
1

@letterus @DiabolusAlbus @datenteiler @oedmemes @leyrer TCI hĂ€lt keine 0.3% Prozent der Firma. Auf der anderen Seite ist das rund 1/6 des Fondsvermögens: Wenn $GOOGL um 6% steigt, ist der Fonds 1% mehr wert. Da lohnt es sich, etwas Getöse zu machen. Und die Chefs freuen sich ĂŒber einen "Blitzableiter"

@patrick @DiabolusAlbus @leyrer @oedmemes @datenteiler Ich gönne allen Googler:innen ihre GehĂ€lter. Aber dem Gehaltsangebot eines dt MittelstĂ€ndlers ohne Börsennotierung wĂŒrde ich mehr trauen. Und ja, wĂ€re imo gut, wenn der Abstand zum ÖD an der Stelle nicht so groß wĂ€re.

@patrick @leyrer @oedmemes @letterus @datenteiler Soweit, so gut. Zwei Punkte: 1. FĂŒr diese Aktien gibt es ĂŒblicherweise Haltefristen, weshalb sie eine eher weniger liquide Form der Bezahlung sind. Zudem belasten sie dadurch ebenfalls nicht den Cashflow nicht so sehr(es sei denn die Aktien mĂŒssen erst gekauft werden). 2. Das sind relativ gesehen sehr wenige Betroffene. Unternehmen haben eher wenige CEO‘s und nicht 10.000. Was die Investoren antreibt ist eher der (kĂŒnftige) Cash flow —> GehĂ€lter

@letterus @patrick @leyrer @oedmemes @datenteiler Weil die GehĂ€lter im ÖD auf das Niveau der Wirtschaft steigen sollten. Verstehe ich Dich dahingehend richtig?